KRONE: FISCHE VOR DEM UNTERGANG!

KRONE: FISCHE VOR DEM UNTERGANG!

Eine Reportage in der Kronen-Zeitung vom 17.10.2013 beschreibt - wieder einmal - die dramatische Situation der Fischpopulation in unseren Flüssen:

QUELLE: Kronenzeitung 17.10.2013!

Die Schuldigen sind laut dieser Reportage auch schon gefunden - es sind die Fressfeinde! Kormorane, Fischreiher, Fischotter, Minks, usw. - also alles was Fische als Nahrungsgrundlage hat muss weg - und schon ist das Problem gelöst! Weiterhin sollten wir jedoch noch einige Flusskraftwerke bauen und die Flussbegradigungen schnell vorantreiben! Natürliche Einstände wo die Fische in Ruhe ablaichen können brauchen wir überhaupt nicht und Renaturierungsmaßnahmen an den Flüssen genügen auch in Form von farbigen Prospekten: Schuld sind ja sowieso die Fressfeinde! Vielleicht auch einmal bei den Menschen die Schuld zu suchen brauchen wir nicht: Schuld sind ja immer die Anderen!

Man könnte die Ironie jetzt noch weiter fortsetzen, aber das Thema rund um die ständig abnehmende Fischpopulation ist wirklich sehr ernst! Doch macht man es sich meiner Meinung nach sehr einfach wenn man die Fressfeinde als die Hauptursache für das Dilemma macht! Für die March sind die Errichtung der Kraftwerke Gabčíkovo (1992), Freudenau(1998) und natürlich die vorangegangenen Flussbegradigungen die Hauptursachen für die kontinuierliche Abnahme des Fischbestandes! Das ist meine persönliche Meinung zum Thema! Eine Umfrage zum Thema gibt es rechts im Modul! Petri Heil Freunde!

Kommentare  

+6 # RE: KRONE: FISCHE VOR DEM UNTERGANG!Peterben 2013-10-18 09:35
Hallo Kollegen!
Meiner Meinung nach handelt es sich um eine Mischung aus allen Problemen, bei einem durch diverse Regulierungen und Begradigungen verminderten Fischbestand können Freßfeinde diesen schon verminderten Bestand gefährden. Wir müssen uns damit abfinden, daß sich die Natur (nicht nur bei Gewässern) in den vergangenen Jahrzehnten total aus dem Gleichgewicht gebracht wurde. Den Fischbestand der March hätten die Freßfeinde vor Jahrzehnten nie gefährden können, die March war ja eins der fischreichste Fluß Österreichs.
Petri

Peter
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden,

dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren!