MARCHFISCHER: Quick-Info W-43-2013!

MARCHFISCHER: Quick-Info W-43-2013!

Warum so wenig Fische in der March sind? - das wird seit einigen Tagen im Marchfischerforum diskutiert! Und ich muss ehrlich sagen, momentan tut sich wirklich sehr wenig in den Netzen! Auf der Angel schaut es aber auch nicht viel besser aus! Ausdrücklich möchte ich jedoch festhalten, dass ich solche "Durststrecken" schon etliche Male durchgemacht habe! So ist halt das Marchfischerleben! Diese Woche war jedenfalls wieder einmal sehr mager: Montag in der Daubel kein Fisch, auf der Angel ein Aitel mit 1 Kilo! Mittwoch am Waldteich - kein Fisch! Freitag auf Samstag - in der Daubel kein Fisch, auf der Angel mit Tauwurm auch kein Fisch! Fazit: Herrliche Natur, wenig Fische!

25.10.2013: Johann mit einer Barbe von circa 2 Kilo!  21.10.2013: Herrliches Herbstpanorama bei der March!

Da es dieses Wochenende keinen Bauernmarkt gab, fiel auch unser Fischertreffen aus! Über kolportierte Neuigkeiten oder Fänge kann ich daher dieses mal nichts berichten. Fotos von eventuellen schönen Fängen sind bis zum jetzigen Zeitpunkt auch keine eingelangt. Also ziemlich ruhig zur Zeit!

Eine Meldung habe ich doch noch auf der Homepage des Fischereivereins Dürnkrut entdeckt: Heute wurden 1000kg Zucht-Wildkarpfen, aufgeteilt auf Waldteich und Hufeisenteich ausgesetzt! Teichsperren bis Freitag, 01.11.2013 - 12.00 Uhr beachten! Bildbericht vom Fischbesatz: Hier klicken! Petri Heil Freunde!

Kommentare  

+3 # RE: MARCHFISCHER: Quick-Info W-43-2013!Schmidl Robert 2013-10-28 06:58
Tja meine SK-Nachbarn haben eigene Gesetze, die kennen keine Schonzeit, und Brittelmaß. die fischen mit 10-12 Angeln, und zig Schnüren, im Sommer waren auch einige Stellnetze im Einsatz. An der March wird es sicher einige solche Fischer geben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+10 # RE: MARCHFISCHER: Quick-Info W-43-2013!DoppelH 2013-10-29 09:33
Das mit den SK-Nachbarn kann ich nur bestätigen. Kiemennetze nach einer Sandbank den ganzen Sommer lang. Machen wir uns nichts vor, die March ist TOT. Leergefischt. Mit den SK Methoden geht das sehr schnell, zumal die March permanent sowieso einen sinkenden Fischbestand hat. Die SK hat das nur beschleunigt. Aber, wir sollten nicht nur in die SK schauen. Auch wir AUT Fischer haben unseren Teil dazu beigetragen. Man kann nicht laufend Muttertiere entnehmen, ohne dass sich das rächt. Das bisschen Besatz wiegt das nicht auf. Wenn Besatz stattfindet, sind noch dazu einige sofort draußen um diese Fische zu ergattern. Da könnt er die gleich kaufen. Alles selbst gesehen (Marchfischer seit 1965). Leider waren wir in den Jahrzenten auch nicht besser als die SK Kollegen, nur, jetzt geht’s eben schneller. Es gehört halt vieles geändert. Daubel verbot April, Mai, Einzelhaken ohne Wiederhaken, vom Land gelenkte Gesamtbesatzmaß nahmen, Entnahme-Größen beschränkung (Speisegröße). Fischentnahme Gesamt-Beschrän kungen verschärfen usw. – natürlich Länderübergreifend.
Mit solchen Dingen wird es ca. 15 Jahre dauern, bis sich der Bestand wieder langsam erholt hat. Nur wird das in keinem Verein durchzusetzen sein. Also machen wir weiter so…. und fischen in einer Badewanne. Zum Nachdenken…
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+4 # Starker Kommentar!!!Nordbahnkurti 2013-10-29 15:04
Horstl! Das ist wieder einmal ein starker Kommentar der den Nagel genau auf den Kopf trifft!! Ich habe dem nichts hinzuzufügen! Eine Traurige Angelegenheit, aber bittere Wahrheit! Trotzdem ein Petri Heil!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+4 # RE: MARCHFISCHER: Quick-Info W-43-2013!Nordbahnkurti 2013-10-29 15:16
zitiere Rudolf:
...da nahezu sämtliche Parameter nicht stimmig sind.

Rudi! Es mag schon sein, dass nicht alle Ursachen auf die March zutreffen! Dafür ist es ja eine Umfrage! Die Meinung der Marchfischer ist bis dato sehr einhellig: Fischräuber, Flussregulierun g und wenig naturbelassene Fließstrecken werden als Hauptursachen für sinkende Fischpopulation genannt! Im Folgenden nur drei Punkte:

1.)Das die Fischräuber(Kor morane und Fischreiher) nicht weniger werden, davon kann sich glaube ich, jeder der viel Zeit bei seiner Fischerhütte verbringt ein Bild machen! Die Kormorankolonie im Naturschutzgebi et Stillfried ist jedenfalls ganz schön angewachsen!

2.)Die Regulierung der Marchgrenzstrec ke erfolgte nach dem "Generellen Projekt 1935" und wurde bautechnisch 1964 mit der Fertigstellung des letzten Durchstichs im Bereich der Gemeinde Ringelsdorf beendet. Neben der gewünschten Fixierung der Staatsgrenze zog die Regulierung aber auch eine Reihe von negativen Folgen nach sich: Die Marchgrenzstrec ke wurde durch 17 Durchstiche von 80 auf 69 Flusskilometer verkürzt. Dies brachte ein stärkeres Gefälle, aber auch teilweise eine stärkere Eintiefung des Flussbettes, eine niedrigere Niederwasserfüh rung und ein Absinken des Grundwasserstan des mit sich. Die Vielfalt der Uferstrukturen ging durch die Steinpflasterun g größtenteils verloren, wie auch die Diversifizierun g der Flussprofile durch die weitgehende Begradigung des Flusses. (Quelle: Umweltbundesamt )

3.)Heute ist dieser großräumige Faunenaustausch nicht mehr möglich. Allein auf der Strecke von Wien nach Passau wären 9 Donaukraftwerke zu überwinden. Gerade an der Donau hat sich aber in jüngster Zeit die Situation weiter verschärft, da durch die Errichtung des slowakischen Kraftwerkes Gabcikovo und der Wiener Staustufe Freudenau der
Aktionsradius der Donaufische von rund 1.000 auf etwa 100 km reduziert wurde. Die Auswirkungen dieser Unterbrechung, die den Faunenaustausch zwischen der epipotamalen und der metapotamalen Donau verhindert, sind heute nur schwer abschätzbar. (Quelle-Auszug: Umweltbundesamt )


Das noch viele andere Faktoren mitspielen, sei nur nebenbei erwähnt! Jedenfalls ist Feuer am Dach, wie man so schön sagt! Petri Heil Burschen!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+4 # RE: MARCHFISCHER: Quick-Info W-43-2013!Rudolf 2013-10-29 15:33
Werte Kollegen !
Die Ursachen der rückläufigen Fischpopulation ist so mannigfaltig,un d offensichtlich zwischen den Fließgewässern verschieden.War um es in der March so ist,darüber kann uns die obige Liste auch keine Antwort geben,da nahezu sämtliche Parameter nicht stimmig sind.
Abwasserbelastung auf Österr. Seite gleich 0 Wassergüteklass e II
Fischräuber eher wenige,
Flussregulierung teilweise,
Schifffahrt gleich 0,
Wasserkraft,Gott sei Dank 0
Wenig naturbelassene Fließstrecken,a usgeglichen durch den Unterlauf,
Sonstige Ursachen,möglic her Weise räuberische Entnahme und einseitige Besatzmaßnahmen.

In anderen Flüssen,wo es die gleichartigen Probleme mit der Fischpopulation gibt,sind die Faktoren größtenteils ganz anders.
ZB.in den Flüssen mit WKW's gibt es eine natürliche Reproduktion,nu r bei den Stauraumspühlun gen wird durch das Feinsediment jeder Laichplatz vernichtet,aber nicht nur,sondern auch jeder Fisch (welcher zwangsläufig durch sein Atemsystem) sich die Kiemen verstopft und dadurch zur Mortalität führt.
Wenn man sich das auf einen Fluss jetzt so bei 4-5 und manchmal noch mehr WKW vorstellt,ist es kein Wunder,daß die natürliche Reproduktion von Flossenträgern nicht mehr gewährleistet ist.
Diese Umstände erfordern daher einen andauernden Zuchtbesatz,um unserem liebsten Hobby,dem Angeln,respekti ve das Fischefangen zu ermöglichen.
Petri

PS.: Danke an Kurt für Eröffnung der Umfrage,welche die verschiedensten Meinungen wiederspiegelt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+1 # RE: MARCHFISCHER: Quick-Info W-43-2013!marchfischerl 2013-11-01 20:26
... lauter gscheite Leute ... ?!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden,

dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren!