MARCH-ALTARME: Die Hölle für Fische?

MARCH-ALTARME: Die Hölle für Fische?

Die Angerner und Dürnkruter Marchschlingen sind ein wunderschönes Naturschutzgebiet! Für viele Tiere ein Paradies, für Fische jedoch immer öfter die wahre Hölle! Auch ein verbitterter Fischerkollege rief mich vor ein paar Tagen an und sprach dieses Problem an. Mit zorniger Stimme fragte er mich, wann den endlich etwas unternommen wird, um die Altarme vor der totalen Verlandung zu retten! Eine Frage, die sich viele MarchfischerInnen stellen! Die Antwort darauf ist man uns bis zum heutigen Tag schuldig geblieben! Wovon wir eigentlich sprechen, zeigt der folgende kleine Video-Clip vom 06.07.2014:Tafel!

Wenn man diese Bilder sieht, muss man sich zwangsläufig fragen: "Sieht so Natur- und Artenschutz aus?" Zur Klarstellung: Besitzer der "Angerner und Dürnkruter Marchschlingen" ist die Republik Österreich, die Verwaltung erfolgt durch die VIA-DONAU! Das Fischereirecht hat seit dem Jahr 2005 der VÖAFV! Eingriffe- wie etwa Baggerungen - in dieses Gebiet sind nur durch den Besitzer erlaubt! Ein Einpumpen von Marchwasser wurde dem Fischereiverein Dürnkrut verboten! Dafür aber darf der WWF für sein Vogelschutzgebiet in Hohenau sehr wohl Wasser von der March abpumpen!!! Sämtliche Projekte für die Rettung der March-Altarme sind bis zum heutigen Tag meiner Meinung nach nur auf dem Papier vorhanden! Eine Umsetzung für mich daher fraglich!

Im Zuge der Eröffnung des neuen Vereinslokales des Fischereiverein Dürnkrut am 28.06.2014 besichtigte der VÖAFV-Präsident Günther Kräuter den katastrophalen Zustand der March-Altarme! In seiner Eröffnungsrede ging er auf das Problem ein und sagte, er werde sehen was sich machen lässt! Kein Versprechen, aber immerhin ein starker Hoffnungsschimmer!

Akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden,

dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren!