MARCHFISCHER: Ein kurzer Lagebericht!

MARCHFISCHER: Ein kurzer Lagebericht!

Wir schreiben den 15. Februar 2015, noch einen Monat und der kalendarische Winter ist vorbei! Es war bisher ein relativ milder Winter mit wenig Schnee, doch der März und der April sind immer für Überraschungen gut gewesen! Aber warten wir einmal ab! Jedenfalls ist der letzte Schnee langsam weggeschmolzen, die March hat zwar einen höheren Wasserstand, aber ein größeres Hochwasser ist momentan nicht in Sicht! Was uns das Einsetzen der Schneeschmelze im Glatzer Schneegebirge bringen wird, ist eine wetterbedingte Sache, kann also derzeit nicht vorausgesagt werden!

Was spielt sich sonst bei der March ab? Bei meinem letzten Rundgang in unserem Grätzel konnte ich bei den Hütten noch keine Aktivitäten feststellen, die meisten Fischerkollegen haben ihre Netze noch nicht aufgespannt! Die Teiche sind durch die Nachtfröste noch alle zugefroren. Auffallend jedoch sind die stellenweisen Biberaktivitäten, frisch gefällte Bäume sind ein klares Indiz dafür! Die Storchenhorste sind witterungsbedingt natürlich noch unbewohnt, verwunderlich ist aber, das auch in der Reiherkolonie kein Leben sichtbar war! Wahrscheinlich gingen sämtliche Graureiher gerade ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: "Der Futtersuche!"

12.02.2015: Viele Netze bei den Hütten sind noch herunten! 12.02.2015: Die Storchenhorste warten noch auf ihre Bewohner! 12.02.2015: Alle Graureiher sind wahrscheinlich auf Futtersuche!

Alles in allem, derzeit alles ruhig bei der March würde ich sagen! Kann man der Wetterprognose trauen, dann wird es bis Ende Februar weiterhin mild bleiben und wenig Niederschlag geben! Mein Saisonbeginn für die erste Märzhälfte dürfte somit gesichert sein! Petri Heil Freunde!

Kommentare  

+6 # RE: MARCHFISCHER: Ein kurzer Lagebericht!patrik 2015-02-18 21:45
Hallo, bin zufällig auf die Seite gestoßen und mich würde interessieren, wie sich die Eisenstangen bei der Daubel so biegen lassen. Sind das Rohre oder Rundstahl. Brechen die nicht ab wenn sich die so verbiegen oder bleiben die dann verbogen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+7 # RE: MARCHFISCHER: Ein kurzer Lagebericht!Nordbahnkurti 2015-02-18 23:28
Servus Patrik! Die meisten Daubler verwenden Rundstahlbögen mit einem Durchmesser zwischen 16 und 20mm. Kommt auf die Netzgröße an! Ich habe bei meinem 3.9m x 3.9-m-Netz schon immer 16mm Bögen drauf! Sind spezial gehärtete Federstahlbögen , wenn ich das Netz herunternehme, dann stehen die Bögen wieder gerade! Gar nicht mehr so leicht zu bekommen die Federstahlbögen ! Vereinzelt werden auch Bögen aus hartem Alu verwendet, ist aber nicht so meine Sache! Petri Heil!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+4 # RE: MARCHFISCHER: Ein kurzer Lagebericht!otti.B 2015-02-20 16:26
Im Forum der Homepage wird auch gerde über die Daubelbögen diskutiert und angeblich gibt es eine alternative und günstige Lieferquelle. Kann man die Firma erfahren?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+3 # RE: MARCHFISCHER: Ein kurzer Lagebericht!Waller5 2015-02-21 10:24
Würde mich auch interessieren, wo so ein Eisen für Daubelbögen gibt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+2 # RE: MARCHFISCHER: Ein kurzer Lagebericht!waller5 2015-02-22 11:44
Bertl aus dem Fourm, kannst du bitte die Adressen bekannt geben. Danke
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+2 # RE: MARCHFISCHER: Ein kurzer Lagebericht!Waller5 2015-02-24 14:47
Danke Leute, jetzt kenne ich mich aus. Muss sagen, lauter Spezialisten ;-:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden,

dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren!