MARCH: Lebensgefährliche Zustände!

MARCH: Lebensgefährliche Zustände!

Die Hütteneinbrüche auf der österreichischen Seite der March gehen ungehindert weiter. Diesmal waren 3 Hütten in der Nähe des Schwefelteiches auf der Liste der Einbrecher! Bei einer Hütte wurde über ein eingeschlagenes Fenster eingedrungen, bei den zwei anderen wurden die Schlösser entfernt um vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt schneller einbrechen zu können! Die österreichische Polizei war zwecks Lokalaugenscheins sofort an Ort und Stelle! Interessant ist auch der Bericht eines Fischerkollegen den ich nachstehend ungekürzt veröffentlichen möchte:

Lebensgefährliche Zustände waren am Freitag den 13.Juli 2012 an der March, im Bezirk Waidendorf. Gegen zirka 21:30 Uhr schossen unbekannte Täter am gegenüberliegenden Marchufer (auf slowakischer Seite) mit schweren automatischen Schusswaffen!  Minutenlang wurden Salven abgefeuert!
Zwei österreichische Fischerhüttenbesitzer verständigten die Polizei über den Notruf 133, welche zirka 30 Minuten nach dem Vorfall eintraf. Die Anzeige wurde vom Polizeiposten Gänserndorf aufgenommen. Auch wurde mitgeteilt, dass die slowakischen Behörden (Kittsee) vom Vorfall verständigt wurden. Ob die slowakische Polizei auch tatsächlich einschritt, ist nicht bekannt und kann daher nicht bestätigt werden.
Jedenfalls ist es bereits lebensgefährlich am Flussufer der March zu angeln. Es müssen nicht einmal gezielte Schüsse sein, die von solchen kriminellen Idioten abgegeben werden, sondern es genügt schon ein Querschläger um schwer verletzt oder sogar getötet zu werden!

Ein Wahnsinn was sich da abspielt! Die kriminellen Handlungen entlang der Ostgrenze nehmen mittlerweile unerträgliche Zustände für die Bevölkerung an! Es ist Gefahr in Verzug und die Politik reagiert nicht! Die Bevölkerung verlangt wieder das Bundesheer und mehr Polizei an der Grenze und zwar solange, bis dem Gesindel das Garaus gemacht ist! Polizei!

Akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden,

dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren!