DAUBELN: Tolstolobs ziehen wieder!

DAUBELN: Tolstolobs ziehen wieder!

Es hat zwar nicht viel geregnet, aber immerhin sind die March und die Thaya etwas angestiegen. Also fuhr ich hinaus zur Hütte um das Netz wieder einmal feucht zu machen! Hüttennachbar Willi Wabeck war schon draußen und als ich eintraf hatte er gerade 2 Tolstolobs mit je 13 Kilo im Netz! Willi ist ein  Gourmet und ein Fan von Tolstolobfleisch! Fast jeder gefangene Tolstolob wird von ihm filetiert und auf verschiedene Arten zubereitet. Wie mir Willi sagte, darf man beim Filetieren nicht zimperlich sein, nur das gute und fettfreie Fleisch kommt in die Pfanne! Jedenfalls war ich noch keine halbe Stunde bei meiner Hütte, da schlug Willi erneut zu:

05.06.2012: Wabeck Willi präsentiert TOLSTOLOB mit 16 Kilo!

Und wieder war ein Tolstolob in sein Netz gegangen. Diesmal einer mit gewogenen 16 Kilo! Ein Lupenreiner Hattrick würde man im Fußball sagen! Mit drei Fischen im Auto fuhr Willi dann nach Hause. Petri Heil Willi! Ich blieb bis am Abend bei meiner Hütte. Die March war ziemlich ruhig und man sah die Tolstolob wie sie gemächlich stromaufwärts zogen!  Jedoch nicht über mein Netz, ich musste mich mit 4 schönen Brachsen zufrieden geben!

ANMERKUNG ZUM TOLSTOLOB: Beim Besuch der Fischzucht in Hohenau meinte Fischmeister Machacek Christian, dass der Tolstolob zwar kein heimischer Fisch ist, aber für die Wasserqualität in der March - wegen seines großen Filtervolumens - sehr nützlich ist! Die Tolstolobs soll man daher unbedingt in der March lassen!

Für diese Aussage bin ich dem Fischmeister sehr dankbar, denn andere Stimmen wollten bzw. wollen die Marchfischer mit einer Zwangsentnahme des Tolstolob beglücken! Ich persönlich kann mich nur der fachlichen Meinung des Fischmeisters anschließen. Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung! Petri Heil!

Akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden,

dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren!