Neuigkeiten

Frühlingswetter, dadurch einsetzende Schneeschmelze im Oberlauf der March, dann noch ein paar Tage Regen, der richtige Mix für den ersten höheren Wasserstand der March in diesem Jahr. Mit 400cm bei Angern würde ich aber nicht von einem Hochwasser sprechen, da haben wir schon andere Zeiten erlebt! Aber es kommt derzeit genug Wasser, damit sämtliche Altarme geflutet wurden! Ich machte heute eine kleine Runde und schaute mir das Ganze an Ort und Stelle an. Den Anfang machte ich beim Pegel Angern und ich fuhr dann hinauf zum Übergangssteg beim Altarm. Beim heutigen Wasserstand war der Übergang noch im Trockenen, bei circa 450cm wird der Steg geflutet.

Weiter geht es, hinauf zu meiner Hütte und auf einem Blick zum Waldteich. Die Klappe am Waldteich arbeitet gut, das Wasser schießt noch voll hinein! Oben beim Skodateiche ziehe ich mir die Gummistiefel an und mache zu Fuß einen Spaziergang. Erster Lichtblick, der Skodateich komplette voll, die Klappe zum Hufeisenteich offen, Wasser läuft nach fast 10 Jahren wieder hinüber zum Hufeisenteich! Wasserstand im Hufeisenteich im Steigen! Eisenbahnerteich komplett geflutet, marchseitig läuft noch Wasser über den Überlauf herein, beim Skodateich das gleiche Spiel, beide Einlaufklappen sind derzeit unter Wasser!

Durch den Einbau der Klappen im Rahmen des Projektes Eisenbahner/Skodateich vom Vorjahr, werden die beiden Teiche jetzt viel früher und öfter geflutet! Der Skodateich erreicht dadurch viel früher die Wasserhöhe, um über die Auslaufklappe den Hufeisenteich zu fluten! Die Einlaufklappe von der March zum Skodateich ist meiner Meinung nach Goldes Wert! Wasser für den Hufeisenteich sollte es dadurch jetzt öfter geben! Während meines Rundganges habe ich dann noch von kompetenter Stelle erfahren, dass es einen Frühjahrsbesatz beim Eisenbahnerteich gibt! Der Skodateich wird in Bezug Wasserbeständigkeit noch eine geraume Zeit beobachtet und noch nicht besetzt! Einige Bilder von meinem heutigen Rundgang zeigen die derzeitige Situation! Petri Heil Freunde!

Zur Bildgalerie!

Zur Bildgalerie, bitte auf das Bild klicken!

Noch wenige Stunden und das Jahr 2019 ist Vergangenheit, Zeit für den jährlichen Rückblick auf mein Marchfischerjahr! Der Blick in meine Unterlagen sagt mir: Es war ein normales Jahr bei der March, wie wir es die letzten Jahre schon gewohnt sind! Kein echtes Hochwasser, wieder ein trockener Sommer mit niederem Wasserstand, einige Altarme wieder ausgetrocknet, Fischsterben im Hufeisen in Sierndorf! Gegenüber 2018 war aber doch etwas besser, einige kräftige Regenfälle liesen die March heuer öfter ansteigen, dadurch bekamen die Altarme zwischendurch auch etwas Wasser. Fakt ist jedoch, dass sich die Bedingungen bei der March in den letzten 10 Jahren sehr stark verändert haben!Marchjahr2019!

Was die Fischerei anbelangt, so kann ich mit dem Jahr 2019 so halbwegs zufrieden sein. Insgesamt war ich 59 Mal bei meiner Fischerhütte, dabei konnte ich an 55 Tagen mit der Daubel fischen. Also ganz so trocken war das Jahr doch nicht, und die Fangerfolge mit dem Netz waren auch nicht so schlecht! Etliche Brachsen, 18 Karpfen, einige Tolstolobs, mehrere Welserl, mehrere kleine Zander, Barben usw. lese ich aus meiner persönlichen Fangstatistik. Ein Wels mit 19 Kilo und ein Amur mit 20 Kilo waren die schönsten Fische in diesem Jahr! Entnommen habe ich von den Fängen sehr wenig, meist waren es Geschenke für Freunde! Etwas mager war die Ausbeute mit den Angeln, weder mit den Grundangeln in der March, noch mit der Spinnrute an den Ausständen konnte ich einen halbwegs schönen Fisch landen! Aber so ist halt einmal das Fischerleben!

Hoffnung machen die Renaturierungs- und Revitalisierungsmaßnahmen an der March! Die Projekte "Life+ Untere March Auen", "Sanierung Eisenbahner/Skodateich" und "Errichtung von Ruhezonen in der March" wurden im Herbst abgeschlossen! Alles sehr nützliche Maßnahmen zur Verbesserung des Lebensraumes vieler Tiere an der March! Um die Fischpopulation in der March wieder zu erhöhen, muss meiner Meinung nach noch viel getan werden! Es muss nicht immer sehr viel Geld kosten, um für Fische Laichplätze zu schaffen, mit wenig Erdbewegung kann man manchmal mehr erreichen! Aber wir werden ja sehen, was uns die Zukunft bringt, ich bin jedenfalls positiv eingestellt!

Ich habe aus meinem Bildarchiv wieder einige Bilder herausgesucht und ein kleines Video daraus gemacht. Es zeigt wieder sehr schön die March, die Altarme und die Natur im Wandel der Jahreszeiten! In diesem Sinne wünsche ich allen Fischerkollegen, Fischerkolleginnen, Freunden und Bekannten ein Prosit 2020 und ein kräftiges Petri Heil!

Akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden,

dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren!