PETRI HEIL: Es geht doch was!

PETRI HEIL: Es geht doch was!

Gestern habe ich meine Fischerwoche beendet, einziger Lichtblick im Daubelnetz war ein Karpfen mit etwa 2 Kilo und etliches Kleinzeug! Auf der Angel ging nichts! Doch es gibt Kollegen die das verlängerte Wochenende bei ihren Hütten verbringen und durchaus erfolgreich sind! Die Bilder von Johann Harceaga und Andi Kronabitter sind der Beweis:

27.05.2017: Johann Harceaga fängt Spiegelkarpfen mit 6 Kilo auf Stinkie!  27.05.2017: Schöner Hecht mit 4 Kilo von Johann Harceaga mit der Daubel!

27.05.2017: Schuppenkarpfen mit 3 Kilo von Andreas Kronabitter auf Kukuruz!

Das Wasser hat derzeit so um die 18 Grad, die Fische sind also schon sehr aktiv! Leider ist die March wieder stark im Fallen und eine Hitzewelle steht uns auch ins Haus! Nebenbei herrscht derzeit schon eine Gelsenplage, aber ein Marchfischer hält auch das locker aus! Erfreulich jedenfalls, das die Fische momentan stellenweise gut beißen und auch in die Netze geht hin und wieder was rein! Noch kurz erwähnen möchte ich den Fang von einem Wels mit 18 Kilo auf Wurm in unserem Revier, leider habe ich davon keine Foto! Ich bin dann wieder am Montag aktiv, wegen des sehr niederen Wasser bei meiner Hütte, wahrscheinlich nur mehr mit den Angeln! Bei Johann und Andi möchte ich mich für die Fotos bedanken und wünsche beiden noch ein Petri Heil für das Wochenende! Ein kräftiges Petri Heil auch allen anderen Marchfischern!